Werkfeuerwehr

Die Werkfeuerwehr des Pfalzklinikums wurde  im  Jahre 1866 in Klingenmünster gegründet und gehört zu den ältesten Wehren des Landes Rheinland-Pfalz.

Heute arbeitet die Werkfeuerwehr am Standort Klingenmünster auf der Grundlage des Landesgesetzes für den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz (LBKG). Sie arbeitet eng mit den örtlichen Wehren der Region zusammen, beteiligt sich an Lösch- und Hilfeaktionen in den umliegenden Orten oder fordert ihrerseits Hilfe an.

In der Werkfeuerwehr sind heute etwa 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pfalzklinikums und ihrer Tochtergesellschaften ehrenamtlich tätig. Sie sind hauptberuflich vor allem aus dem Pädagogisch-Pflegerischen Dienst und anderen Berufsgruppen wie z. B. Handwerk oder Verwaltung. Nur im Notfall werden diese für die Feuerwehr aktiv. 

Die Feuerwehrleute absolvieren vor ihrem ersten Einsatz eine gründliche Ausbildung. Hier sind die Ausbildungsvorgaben der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz in Koblenz bindend.

Die Werkfeuerwehr des Pfalzklinikums ist räumlich und technisch modern ausgestattet. Im Sommer 2006 zog sie in das neu errichtete Logistikzentrum. Dort ist sowohl die Einsatzzentrale als auch die Fahrzeughalle untergebracht. Zur technischen Ausstattung gehören eine Drehleiter (DLK 16-4), ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF 10/10), ein Kleineinsatzfahrzeug (KLF), ein Kommandofahrzeug (Kdow) und ein Einsatzleitwagen (ELW 1) sowie eine voll computergestützte Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ).

Jährlich rückt die Werkfeuerwehr rund 70 Mal aus. 

Durch den zentralen Bereitschaftsdienst am Klinikstandort Klingenmünster ist gewährleistet, dass rund um die Uhr genügend Feuerwehrleute anwesend sind, um im Bedarfsfall sofort Hilfe leisten zu können. 

Kontakt

Herbert Weber
Leiter Werkfeuerwehr
Tel. 06349 900-1500
herbert.weberpfalzklinikum.de 

Pfalzklinikum
Weinstraße 100
76889 Klingenmünster