Klingenmünster

Der Standort Klingenmünster besteht seit 1857 und ist der Hauptsitz des Pfalzklinikums. Das Netz gemeindenaher, dezentraler psychiatrischer Versorgung an anderen Standorten erweitert sich jedoch stetig. Seit 1998 ist das "Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie" eine Anstalt des öffentlichen Rechts.

 

In Klingenmünster sind unterschiedliche Einrichtungen und Bereiche des Pfalzklinikums zu finden. Detailinformationen sind für Sie auf dieser Seite zusammengefasst.

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Die Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Klingenmünster gliedert sich in eine Abteilung für Allgemeinpsychiatrie, zu der auch das Schlafzentrum, eine Psychiatrische Institutsambulanz und einige Tageskliniken (ebenfalls mit Psychiatrischen Institutsambulanzen in Landau, Speyer und Wörth) gehören. Zusätzlich ist auch eine Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen an die Klinik angegliedert.

Therapeutische Dienste

Neben ärztlicher Behandlung existiert eine große Vielfalt an unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten in Klingenmünster: von der Ergo- bis hin zur Musik-, Sport- oder Kunsttherapie.

Mehr

Internistische Abteilung

Auch die körperliche Behandlung und Diagnostik kommen in Klingenmünster nicht zu kurz. Ein Internist und sein Team untersuchen unterschiedliche Gebiete: von der Magenspiegelung bis hin zur Knochenmarkspunktion.

Mehr

Abteilung für Allgemeinpsychiatrie – Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Die Abteilung Allgemeinpsychiatrie des Pfalzklinikums am Standort Klingenmünster hat unterschiedliche Stationen: P11 bis P17 sowie das Schlafzentrum und eine Psychiatrische Institutsambulanz.

Stationssetting

Die Abteilung für Allgemeinpsychiatrie fördert mit einem eigenen Stationsaufbau die Bewältigung von Depressionen sowie weiteren seelischen Erkrankungen.

Mehr

Psychotherapeutische Einzel- und Gruppengespräche

Einzeln oder in Gruppen finden in der Abteilung für Allgemeinpsychiatrie psychotherapeutische Gespräche mit Patientinnen und Patienten statt.

Mehr

Die Krankheit bewältigen

Patientinnen und Patienten erhalten in der Allgemeinpsychiatrie auch aktive Strategien an die Hand, wie sie mit ihrer psychischen Beeinträchtigung umgehen können.

Mehr

Interdisziplinäres Schlafzentrum

Das Schlafzentrum des Pfalzklinikums ist interdisziplinär ausgerichtet und besteht seit 1988. Es ist  eines der ersten Schlaflaboratorien in Rheinland-Pfalz und gehört zur Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM). 2001 wurde das Schlafzentrum mit Fördergeldern des Landes Rheinland-Pfalz zu einem Kompetenzzentrum mit insgesamt zehn Behandlungseinheiten und elf Vollzeitstellen ausgebaut. 

Restless-Legs-Syndrom (RLS)

Unruhige Beine sind eine weit verbreitete, aber wenig bekannte Ursache für Schlafstörungen. 

Mehr

Schlafbezogene Atmungsstörungen: Schlaf-Apnoe

Zu den häufigsten und wohl bekanntesten Schlafstörungen zählen die schlafbezogenen Atmungsstörungen. Charakteristisch hierbei: nächtliche Atemstillstände während des Schlafes und/oder eine Verbindung mit nächtlichem Schnarchen.

Mehr

Gelernte Schlaflosigkeit (Insomnie)

Erhöhte körperliche, emotionale oder geistige Anspannung kann zu Schlafstörungen führen. Dazu gehört auch die Insomnie.

Mehr

Untersuchung im Schlaflabor

Behandlungsschwerpunkte im Schlafzentrum sind chronische, aber auch seltenere Schlafstörungen.

Mehr

Fachinformationen Schlafzentrum

Ausgewählte Publikationen rund um das Thema Schlaf von Dr. Hans-Günther Weeß sind auf der nachfolgenden Seite für Sie zusammengefasst.

Mehr

Psychiatrische Institutsambulanz

Die Psychiatrische Institutsambulanz (PIA) der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie hilft dabei, stationäre Behandlungen von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen zu verkürzen. Ein komplexes ambulantes Behandlungsangebot in verschiedenen Gruppen- und Einzeltherapien helfen dabei, seelische Gesundheit zu fördern.

Einzel- und Gruppentherapie

Einzeln oder in Gruppen finden auch die Therapien der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im ambulanten Bereich statt.

Mehr

Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen

Die Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen am Standort Klingenmünster besteht aus drei Bereichen: der Station Cleaneck und den Stationen A1 und A3. Die Station Cleaneck wurde 2002 eröffnet, als erste Station zum qualifizierten Entzug von illegalen Drogen mit Akupunktur in Rheinland-Pfalz.

Entzug mit Akupunktur

Abhängigkeitserkrankungen werden auf zwei Stationen in Klingenmünster behandelt. Alternative Behandlung mit Akupunktur, Aromatherapie oder Entspannungsmethoden stehen hierbei im Fokus.

Mehr

Klinik für Gerontopsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Im Einzugsgebiet der Südpfalz ist die Klinik für Gerontopsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Klingenmünster zuständig für die Behandlung, Beratung und Begleitung von psychisch erkrankten Menschen ab dem 65. Lebensjahr. Dabei steht die Klinik für Aufnahmen und Beratungen zu jeder Tages- oder Nachtzeit bereit (Pflichtversorgung).

Medizinische und psychiatrische Versorgung ab 65

Psychiatrische Alterserkrankungen und Demenz werden in Klingenmünster individuell nach dem Motto "ambulant vor teilstationär vor stationär" behandelt.

Mehr

Klinik für Neurologie

Erkrankungen des Gehirns, Rückenmarks, der Nerven oder der Muskulatur werden in der Klinik für Neurologie am Standort Klingenmünster behandelt. Die Einrichtung besteht aus zwei Stationen: der N1 und der N2. 

Stationäre Akutversorgung

Individuelle Betreuung auf hohem medizinischem und pflegerischem Niveau zeichnet die Klinik für Neurologie aus, so auch im stationären Bereich.

Mehr

Ambulante neurologische Behandlung

Ambulante Untersuchungen finden in der Neurologie nach Terminvereinbarung statt.

Mehr

Klinik für Forensische Psychiatrie

Die Klinik für Forensische Psychiatrie befindet sich seit 2009 in einem komplett modernisierten Gebäude und gliedert sich in zwölf unterschiedlich gesicherte Stationen sowie zwei offene Wohngruppen. Hinzu kommt eine Forensisch-Psychiatrische Institutsambulanz, die 2008 eröffnet wurde.

Maßregelvollzug

Die Klinik für Forensische Psychiatrie ist eine Maßregelvollzugseinrichtung mit stationären Behandlungsplätzen.

Mehr

Gesetzlicher Rahmen

Wichtige rechtliche Grundlagen für den Maßregelvollzug sind in Bundes- und Landesgesetzen geregelt. 

Mehr

Forensisch-Psychiatrische Institutsambulanz – Klinik für Forensische Psychiatrie

Gemäß gesetzlicher Vorgaben wird in der Forensisch-Psychiatrischen Institutsambulanz des Pfalzklinikums die Resozialisierung der Patienten schon während ihres stationären Aufenthaltes und nach Entlassung aus dem Maßregelvollzug gefördert.

Multiprofessionell

Ein multiprofessionelles Behandlungsteam kümmert sich in der Forensisch-Psychiatrischen Institutsambulanz um Patientinnen und Patienten, sowohl im Lebensumfeld als auch in eigens dafür bestehenden Räumen.

Mehr

Pfalzinstitut – Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Das Pfalzinstitut versorgt den südlichen Landesteil von Rheinland-Pfalz mit 60 stationären Behandlungsplätzen und einer eigenen Institutsambulanz (IAP) in Klingenmünster. In der verhaltenstherapeutisch ausgerichteten Klinik wird das gesamte Spektrum der kinder- und jugendpsychiatrischen Erkrankungen behandelt.  Im stationären Bereich gibt es eine Kinderklinik mit Gruppen für Kleinkinder und Schulkinder sowie eine Jugendklinik mit einer psychiatrischen, psychotherapeutisch-psychosomatischen und einer sozialtherapeutisch-forensischen Abteilung. Aufgenommen werden Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 18 Jahren.

Multiprofessionelles Team

Pfalzinstitut besteht aus einem Team von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterschiedlichster Berufsgruppen.

Mehr

Intensive Elternarbeit

Ein besonderes Anliegen des Pfalzinstituts ist die Einbindung von Eltern und Angehörigen von behandelten Kindern und Jugendlichen. Hier gibt es spezielle Angebote.

Mehr

Unterricht und schulische Förderung

Im Pfalzinstitut wird Krankenhausunterricht nach den Empfehlungen des Landes erteilt. Mit den Regelschulen in unserer Umgebung stehen wir in engem Austausch.

Mehr

Betreuen-Fördern-Wohnen

Der Bereich Betreuen-Fördern-Wohnen des Pfalzklinikums begleitet Menschen mit psychischen und geistigen Beeinträchtigungen bei der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft. Hierzu gehören in Klingenmünster die ambulante psychiatrische Pflege und Betreuung (appb) mit ambulant betreuten Wohnformen und die Berufliche Rehabilitation. Tagesstrukturierende Angebote sowie Wohnangebote für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen gehören ebenfalls zum Leistungsspektrum.

Betreutes Wohnen

In Klingenmünster gibt es unterschiedliche betreute Wohnangebote. Neben diesen unterstützten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen ambulant in ihrem gewohnten Umfeld.

Mehr

Tagesstrukturierende Aktivitäten

Unterstützung im Alltag erhalten Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen durch tagesstrukturierende Angebote, die durch Fachkräfte von Betreuen – Fördern – Wohnen angeboten werden. So auch in Klingenmünster.

Mehr

Berufliche Rehabilitation

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beruflichen Rehabilitation unterstützen Sie, infolge einer psychischen Erkrankung Ihr individuelles, berufliches Ziel festzulegen. Wie das genau organisiert ist, lesen Sie hier.

Mehr

Ambulante Hilfen

Wenn Sie eine psychische Erkrankung haben, im Alltag unterstützt werden müssen, aber im gewohnten Umfeld bleiben möchten, helfen Ihnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des appb weiter.

Mehr

Integrierte Versorgung "stattkrankenhaus®"

"stattkrankenhaus®" nennt sich ein gemeinsames Angebot des Pfalzklinikums, des Landeskrankenhauses und der DAK. Das freiwillige Angebot können alle erwachsenen psychosekranken DAK-Versicherten wahrnehmen, die im Versorgungsgebiet des Pfalzklinikums wohnen. Niedergelassene Ärzte sowie Therapeuten behalten ihre Zuständigkeit.

Integrierte Versorgung "stattkrankenhaus®"

Psychosekranke DAK-Versicherte können vom diesem Angebot des Pfalzklinikums profitieren.

Mehr

Klinik- und bereichsübergreifende Angebote

Beratung für Patientinnen und Patienten

Bei Unstimmigkeiten oder Problemen sind Patientenfürsprecher im Einsatz. Sie geben regelmäßige Sprechstunden und helfen dabei, Angebote zu verbessern.

Mehr

Selbsthilfe- und Angehörigengruppen

Angehörige sowie Betroffene brauchen auch Foren, um sich mit anderen Gleichgesinnten auszutauschen. Möglich ist dies in Selbsthilfe- oder Angehörigengruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Mehr

Seelsorge

Das Team der Klinikseelsorge unterstützt Patientinnen und Patienten, Bewohnerinnen und Bewohner sowie Beschäftigte des Pfalzklinikums im persönlichen Gespräch.

Mehr

Öffnungszeiten

Abteilung für Allgemeinpsychiatrie

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Sekretariat:

Montag–Donnerstag:
9.00–12.00 und 13.00–16.00 Uhr

Freitag:
9.00–13.00 Uhr

Schlafzentrum

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Sekretariat

Montag–Donnerstag:
8.00–16.00 Uhr

Freitag:
8.00–14.00 Uhr

Psychiatrische Institutsambulanz

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Sekretariat der Institutsambulanz

Montag–Donnerstag: 
9.00–12.00 und 14.00–16.30 Uhr

Freitag: 
9.00–12.00 und 14.00–15.30 Uhr

Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Sekretariat

Montag bis Donnerstag: 
8.00–12.00 und 13.00–16.00 Uhr

Freitag: 
8.00–13.00 Uhr

Klinik für Gerontopsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Sekretariat und Institutsambulanz

Montag:
8.00–16.00 Uhr

Dienstag–Freitag:
8.00–12.00 Uhr

Klinik für Neurologie

Sekretariat

Montag–Donnerstag:
8.00–16.00 Uhr

Freitag:
8.00–12.00 Uhr

Klinik für Forensische Psychiatrie

Sekretariat

Montag–Donnerstag:
8.00–16.00 Uhr

Freitag: 
8.00–13.00 Uhr

Pfalzinstitut – Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Sekretariat

Montag–Freitag:
8.00–16.30 Uhr

Anmeldungen zu einem ambulanten Erstgespräch können zu diesen Zeiten erfolgen:

Montag–Freitag: 
8.00–12.00 Uhr und 13.00–15.00 Uhr

Institutsambulanz der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Montag–Freitag: 
9.00–12.00 Uhr und 14.00–16.00 Uhr

Betreuen – Fördern – Wohnen

Sekretariat

Montag–Donnerstag: 
9.00–15.00 Uhr

Freitag: 
9.00–13.00 Uhr

Kontakt

Allgemeine Anfragen

06349 900-0

Betreuen-Fördern-Wohnen

Carolin Lederer

Sekretärin

Betreuen - Fördern - Wohnen

Tel. 06349 900-4501
Fax 06349 900-4599
carolin.ledererpfalzklinikum.de

Weinstraße 100
76889 Klingenmünster

Klinik für Forensische Psychiatrie

Mechtild Kreb

Sekretärin Chefärztin

Klinik für Forensische Psychiatrie

Tel. 06349 900-4001
Fax 06349 900-4009
mechtild.krebpfalzklinikum.de

Weinstraße 100
76889 Klingenmünster

Klinik für Gerontopsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Gabriele Geenen

Sekretärin Chefarzt

Klinik für Gerontopsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Tel. 06349 900-2601 oder -2602
Fax 06349 900-2699
gabi.geenenpfalzklinikum.de

Weinstraße 100
76889 Klingenmünster

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Annette Berghäuser-Teutsch

Sekretärin Chefärztin

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Klingenmünster

Tel. 06349 900-2001
Fax 06349 900-2099
annette.berghaeuser-teutschpfalzklinikum.de

Weinstraße 100
76889 Klingenmünster

Claudia Planck

Sekretärin

Schlafzentrum

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Klingenmünster

Tel. 06349 900-2180
Fax 06349 900-2189
schlafzentrumpfalzklinikum.de

Carola Schramm

Sekretärin

Abhängigkeitserkrankungen, AIZ

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Klingenmünster

Tel. 06349 900-2501 oder -2010
Fax 06349 900-2599
carola.schrammpfalzklinikum.de

Weinstraße 100
76889 Klingenmünster

Bettina Stenger

Sekretärin

Schlafzentrum

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Klingenmünster

Tel. 06349 900-2180
Fax 06349 900-2189
schlafzentrumpfalzklinikum.de

Tanja Becker

Therapieassistentin

Therapeutische Dienste

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Klingenmünster

06349 900-1061
tanja.beckerpfalzklinikum.de

Weinstraße 100
76889 Klingenmünster

Klinik für Neurologie

Anneliese Dausch

Sekretärin Chefarzt

Klinik für Neurologie

Tel. 06349 900-2701
Fax 06349 900-2799
anneliese.dauschpfalzklinikum.de

Weinstraße 100
76889 Klingenmünster

Pfalzinstitut - Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Christiane Braun

Sekretärin Chefarzt

Pfalzinstitut - Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Tel. 06349 900-3001
Fax 06349 900-3099
infopfalzinstitut.de

Weinstraße 100
76889 Klingenmünster

Sie suchen weitere Ansprechpartner? Kein Problem, eine Übersicht der gesamten Kontakte am Standort Klingenmünster finden Sie hier

Anfahrt

  1. Von der A 65 Abfahrt Landau-Süd auf die B 38 Richtung Bad Bergzabern
  2. Nach ca. 7 km im Kreisverkehr 1. Ausfahrt Richtung Klingenmünster
  3. Nach 100m rechts bleiben, Ortsteil Appenhofen durchfahren
  4. Ort Heuchelheim durchfahren
  5. In der Ortsmitte von Klingenmünster an der Kreuzung rechts abbiegen
  6. auf die Weinstraße/ B48 Richtung Pfalzklinikum
  7. Nach der Ortsausfahrt Klingenmünster im Kreisverkehr 1. Ausfahrt Richtung Landau
  8. Nach ca. 800 m auf der linken Seite:
    Erste Einfahrt: Pfalzinstitut-Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie
    Zweite Einfahrt: Pfalzklinikum

Parkplätze sind an beiden Einfahrten sowie im Klinikum vorhanden.

Weitere Infos

Im Notfall

Sie benötigen Hilfe? Ihnen oder einem Familienmitglied geht es schlecht? Ärztliche Hilfe wird so schnell wie möglich benötigt?

In dringenden Fällen erreichen Sie uns Tag und Nacht unter:

06349 900-2020

Weitere Notfallnummern finden Sie hier.