Veranstaltung

Nachsorgegruppe für ehemalige Patient*innen - Den Alltag meistern - immer dienstags

Kaiserslautern

Albert-Schweitzer-Straße 64, Kaiserlautern (4. OG, Gruppenraum ACT-Team)

Egal ob stationäre, teilstationäre oder Zuhause-Behandlung: im Anschluss an die Behandlung folgt für die Patientinnen und Patienten wieder der Alltag. Diesen zu meistern und den individuellen Anforderungen gerecht zu werden ist aber nicht einfach. Aus diesem Grund gründet die Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Kaiserslautern zum 13. Juli die trialogische Nachsorgegruppe. Im geschützten Rahmen können sich Betroffene gemeinsam mit André Ranker, Gesundheits- und Krankenpfleger, und Dorothee Ruster-Hebel, Systemische Beraterin, sowie der Genesungsbegleiterin und Betroffenen Daniela Dinger über Erfahrungen und Herausforderungen austauschen.

Die betreute Selbsthilfegruppe trifft sich immer dienstags, von 15 Uhr bis 16:30 Uhr, in der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Pfalzklinikums in Kaiserslautern, Albert-Schweitzer-Str. 64 (4. OG, Gruppenraum ACT-Team).

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Interessenten, die nicht im Pfalzklinikum behandelt wurden, benötigen eine Überweisung ihres behandelnden Arztes.

Hygieneregeln

Zwischen Personen, die sich zur Selbsthilfegruppe treffen, gilt ein Mindestabstand von 1,5 Metern, ein Mund-Nasen-Schutz ist im gesamten Gebäude des Pfalzklinikums zu tragen. Daten von Teilnehmenden werden zu Beginn der Veranstaltung erfasst und für 4 Wochen aufbewahrt. Der Raum, in dem die Gruppe stattfindet, kann ausreichend belüftet werden. Mindestabstände können eingehalten werden und Möglichkeiten zur Händedesinfektion sind gegeben. Personen, die sich nicht wohl fühlen, sollten der Gruppe unbedingt fernbleiben und einen Arzt aufsuchen. Diese Regelungen entsprechen dem Hygienekonzept des Pfalzklinikums und einer Empfehlung von KISS Pfalz.

Kontakt:

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Kaiserslautern
Dorothee Ruster-Hebel
Koordinierungsstelle Gemeinwesen und Kommunikation
Systemische Beraterin (DGSF)
Tel. 0631 53 49 2286 oder 0152 092 44570
E-Mail d.ruster-hebelpfalzklinikum.de
www.pfalzklinikum.de