Veranstaltung

Gruppe für Angehörige von Menschen mit Demenz

Kaiserslautern

Konferenzraum, Erdgeschoss, Albert-Schweitzer-Straße 64

Als Angehörige sind sie in allen Pflegesettings wichtige Bezugspersonen und agieren darüber hinaus häufig als gesetzlicher Vertreter des Menschen mit Demenz. Die Auseinandersetzung mit einer dementiellen Erkrankung kann bei den Betroffenen zu Ängsten, Unsicherheiten, Wut, Frustration, sozialem Rückzug und auch zu dem verstärkten Wunsch nach Interaktion / Kommunikation und Beziehungsgestaltung führen, was für sie als Angehörige zumeist eine bisher unbekannte Belastungssituation darstellt.
Wir möchten sie kontinuierlich unter Berücksichtigung ihrer Möglichkeiten und Wünsche begleiten, hierzu gehören
-    Informationen, Schulung, Beratung und Anleitung bezüglich der Erkrankung Demenz und der mit ihr einhergehenden Auswirkungen auf die Interaktionen , Kommunikation und Beziehungsgestaltung im Krankheitsverlauf sowie
-    der Bedeutung, welche die Beziehungsgestaltung im Rahmen der Pflege von Menschen mit Demenz besitzt, um ein Verständnis für die Bedeutung der Art und Weise des Umgangs, insbesondere der Gestaltung einer Beziehung zum Menschen mit Demenz entwickeln zu können, dabei sind sowohl Alltags- als auch Ausnahmesituationen zu berücksichtigen
-    ihr eigenes, gesundheitsbezogenes Selbstmanagement, Inanspruchnahme von Entlastungsangeboten bei drohender oder bestehender Überlastung
-    der Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen

Die Gruppe für Angehörige von Menschen mit Demenz trifft sich jeden ersten und dritten Dienstag im Monat von 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt:
Dorothee Ruster-Hebel
Regionalleiterin Pflege, Systemische Beraterin
Tel: 0631 53 49 / 2202 oder 0631 53 49 / 2230