Bauprojekt Gebäude 5 Klingenmünster

Ausbau unserer klinischen Angebote

Herzlich willkommen am Pfalzklinikum.

Auf diese Seite erhalten Sie Informationen zum gemeinsamen Bauprojekt der Kliniken für Neurologie und für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie am Standort Klingenmünster.

 

 

Was ist geplant?

Seit Anfang 2018 wird am Pfalzklinikum in Klingenmünster gebaut. Hier entsteht im Anschluss an das Gebäude 6, in dem derzeit die Klinik für Neurologie und die psychosomatische Schwerpunktstation P14 zu finden sind, ein viergeschossiger Bau. Der entstehende Winkelbau ermöglicht eine direkte Verbindung zu den Stationen der Kliniken für Neurologie (N1, N2) und für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (P14).

Das Gebäude besteht aus unterschiedlichen Bereichen. Im Untergeschoss befindet sich künftig die Radiologieabteilung der Neurologie mit Röntgendiagnostik, dem neuen MRT (Magnetresonanztomografie) und dem CT (Computertomografie).
Technikräume der Wärme- und Wasserversorgung sind hier ebenfalls zu finden.

Im Erdgeschoss liegt die neu konzipierte Notaufnahme, außerdem findet man dort Untersuchungs- und Behandlungsräume der neurologischen Klinik, das Labor und Räume der neurologischen Funktionsdiagnostik.

Das erste Obergeschoss (1.OG) enthält künftig Therapieräume für Krankengymnastik, physikalische Therapie und Ergotherapie sowie Untersuchungs- und Aufenthaltsräume für Patientinnen und Patienten der Klinik für Neurologie.

Eine moderne psychiatrische Station für Menschen mit Doppeldiagnosen, die P15, ist künftig im zweiten Obergeschoss (2.OG) des Gebäudes zu finden. Diese Station befindet sich derzeit noch im Gebäude 39 auf dem Gelände des Pfalzklinikums in Klingenmünster und wird in das neue Gebäude umziehen.

Innenansichten des neuen Gebäudes

Ansicht Nord des neuen Gebäudes

Ansicht Ost des neuen Gebäudes

Ansicht West des neuen Gebäudes

Lageplan des neuen Gebäudes

Meilensteine

  • 22. April 2014 Einreichung Flächen- und Machbarkeitsstudie beim MSAGD
  • 11. März 2015 Freigabe des Raum- und Funktionsprogramms durch das Ministerium
  • 20. September 2016 Einreichung HU-Bau und Prüfung mit baufachlicher Stellungnahme des LBB Mainz am 2. Dezember 2016
  • 28. Dezember 2016 Eingang des Bewilligungsbescheids des MSAGD beim Pfalzklinikum
  • 28. März 2017 Zustimmung des Verwaltungsrats des Pfalzklinikums zur Gesamtmaßnahme
  • 12. Dezember 2017 Erteilung der Baugenehmigung
  • September 2017 bis Februar 2018 vorgezogene Infrastrukturmaßnahmen
  • Mitte Februar 2018 Start der Rohbauarbeiten
  • Ende 2019 Abschluss der Gesamtmaßnahme

Zahlen, Daten, Fakten

knapp 1.900m² Nutzfläche insgesamt

Flächen (Stand HU-Bau):
Brutto-Geschossfläche:    3.717qm
Brutto-Rauminhalt:          14.424,11cbm
Netto-Grundfläche (NGF):   3.209,22qm
Nutzfläche:                 1.876,48qm
Verkehrsfläche:          1.072,42qm
Technische Funktionsfläche:   260,32qm


Kosten

Insgesamt 8,867 Millionen Euro werden vom Land Rheinland-Pfalz direkt bezuschusst, zusätzlich setzt das Pfalzklinikum noch pauschale Fördermittel von 2,628 Millionen Euro ein.

Weitere 2,848 Millionen Euro investiert das Pfalzklinikum aus Eigenmitteln, um die Zukunftsfähigkeit der neurologischen und psychiatrischen Angebote zu sichern.

Kontakt

Bei Fragen und Anregungen können Sie uns gerne auf den Stationen der Klinik für Neurologie oder der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Klingenmünster ansprechen.