Elektroniker (m/w/d)

Ausbildung zum Elektroniker/zur Elektronikerin im Pfalzklinikum

Ausbildungsziele

Elektroniker und Elektronikerinnen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik planen und installieren elektrotechnische Anlagen, etwa Anlagen der Energieversorgung in Gebäuden. Sie montieren z.B. Sicherungen und Elektroanschlüsse für Waschmaschinen und Elektroherde, Gebäudeleiteinrichtungen und Datennetze oder Steuerungs- und Regeleinrichtungen für Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Sie installieren Empfangs- und Breitbandkommunikationsanlagen sowie Fernmeldenetze. Bei Wartungsarbeiten prüfen sie die elektrischen Sicherheitseinrichtungen, ermitteln Störungsursachen und beseitigen Fehler. Sie weisen die Kunden, im Pfalzklinikum sind das interne Nutzerinnen und Nutzer, in den Gebrauch von Anlagen ein, beraten und betreuen, führen Serviceleistungen durch.

Ausbildungsverlauf

  • Anerkannter Ausbildungsberuf
  • Duale Berufsausbildung, geregelt nach der Ausbildungsordnung der Handwerkskammer Pfalz
  • Besuch der Berufsbildenden Schule in Bad Bergzabern an ein bzw. zwei Tagen pro Woche
  • Überbetriebliche Ausbildung bei der Handwerkskammer in Landau im Umfang von ca. 9 Modulen von je einer Woche
  • Die Ausbildungsdauer beträgt dreieinhalb Jahre mit einer Zwischenprüfung im zweiten Ausbildungsjahr. Die Ausbildung schließt mit einer Prüfung vor der Handwerkskammer zum Elektroniker/Elektronikerin Energie- und Gebäudetechnik ab.

Ausbildungsinhalt

Während der Ausbildung werden in der beruflichen Grundausbildung allgemeine elektrotechnische Qualifikationen vermittelt. Zusätzlich werden fachspezifische Kenntnisse und Fertigkeiten erlernt z.B. wie man energie-und gebäudetechnische Anlagen des Kunden ermittelt, Telekommunikationsendgeräte und -anlagen anschließt, wie Bussysteme installiert werden, wann welche Wartungsarbeiten durchgeführt werden, was bei der Installation von Beleuchtungssystemen zu beachten ist.


Rund um die Bewerbung: Voraussetzung

Gute mittlere Reife oder vergleichbarer Schulabschluss