Fachkrankenpflege Psychiatrie

Weiterbildung zur Fach-Gesundheits- und Krankenpflegerin/zum Fach-Gesundheits- und Krankenpfleger, zur Fach-Altenpflegerin/zum Fach-Altenpfleger für psychiatrische Pflege.

Die staatlich anerkannte Weiterbildung umfasst 800 theoretische Unterrichtsstunden in den folgenden Fachbereichen:

  • Psychiatrische Pflege (mind. 420 Std.)
  • Sozialwissenschaften (mind. 160 Std.)
  • Psychiatrisch-medizinische Fachkunde (mind. 140 Std.).

Auf zukünftige Herausforderungen der Psychiatrie, z.B. auf die Themen Gemeindepsychiatrie und Inklusion, wird ein besonderer Schwerpunkt gelegt. 
Der praktische Unterricht umfasst mindestens 1280 Unterrichtsstunden. 210 davon sind jeweils in den Bereichen Akutpsychiatrie (inkl. Suchtabteilung), in stationären, teilstationären oder ambulanten sowie komplementären psychiatrischen Einrichtungen sowie in der Gerontopsychiatrie abzuleisten.

Im Rahmen der Weiterbildung sind schriftliche Arbeiten, mündliche und praktische Leistungen sowie eine Projektarbeit zu erbringen. Die Projektarbeit soll sich an den strategischen Zielen des Pfalzklinikums oder der entsendenden Einrichtung orientieren. Zusätzlich werden vier Tage Supervision (zwei Wochenenden) angeboten. Für die fachpraktische Weiterbildung muss eine über die o.g. Rahmenbedingungen (Pflichteinsätze) hinausgehende Bereitschaft zur Hospitation – auch außerhalb des bisherigen Arbeitsfeldes – vorausgesetzt werden können.

Die Weiterbildung endet mit einer Studienarbeit, zwei schriftlichen, einer praktischen und einer mündlichen Prüfung.

Zugangsvoraussetzungen:

Sie sollten die Berufsausbildung zur/zum Krankenschwester/Krankenpfleger oder Kinder-krankenschwester/Kinderkrankenpfleger oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in oder Altenpfleger/in erfolgreich abgeschlossen haben und mindestens 12 Monate in der Pflege psychisch oder psychosomatischer Kranker, im Rahmen der bisherigen – mindestens zweijährigen – Berufsausübung tätig gewesen sein.