Supervision

Supervision ist eine Beratungsmethode, die es ermöglicht, in einem professionellen Rahmen Prozesse umfassend zu reflektieren und zu verbessern. 

In der Arbeit mit psychisch kranken Menschen und Menschen mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen spielt die Supervision eine wichtige Rolle. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie es den professionellen Helfern gelingt, sowohl als Bezugsperson als auch als Team in der Beziehung zu den Klienten im Sinne der Behandlungsziele wirksam zu werden. 

Die Themen der jeweiligen Sitzung werden von den Mitgliedern des Teams selbst eingebracht. Sie können die Therapiestrategie bei einem konkreten Menschen, wie die Zusammenarbeit im Team, betreffen, schwierige Belastungs- oder Entscheidungssituationen ebenso wie die Bewältigung von Veränderungsprozessen.

Die Möglichkeit zur Supervision gehört zur "Grundausstattung" von helfenden Berufen und Einrichtungen. Sie findet deshalb in allen relevanten Bereichen des Pfalzklinikums regelmäßig statt und richtet sich grundsätzlich an alle Mitglieder der multiprofessionellen Teams.

Alle Supervisionsveranstaltungen werden von erfahrenen und von ihren Fachgesellschaften ausgebildeten und zertifizierten Supervisoren geleitet.