Integrierte Versorgung „stattkrankenhaus®“

"stattkrankenhaus ®" für DAK-Versicherte: weniger im Krankenhaus – mehr Unterstützung im Alltag

"stattkrankenhaus ®" nennt sich ein Angebot des Pfalzklinikums. Entstanden durch einen gemeinsamen Vertrag zwischen Pfalzklinikum, dem Landeskrankenhaus sowie der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK) hilft es, die Lebensqualität von Menschen mit psychischen Erkrankungen zu verbessern. Durch das "stattkrankenhaus ®" können Menschen insbesondere bei einer psychotischen Störung oder einer schweren Depression mit psychotischen Symptomen besser behandelt und betreut werden. Das freiwillige Angebot können alle erwachsenen, psychosekranken DAK-Versicherten wahrnehmen, die im Versorgungsgebiet des Pfalzklinikums wohnen. Niedergelassene Ärzte sowie Therapeuten behalten ihre Zuständigkeit. 

Kontinuierlicher Behandlungsprozess verkürzt stationären Aufenthalt

Menschen mit Psychosen durchleben im Rahmen ihrer oft chronischen Erkrankung immer wieder relativ stabile Phasen, aber auch Krisen. Deshalb ist ein kontinuierlicher Behandlungsprozess wichtig: Schon vor der Entlassung klärt das Team "stattkrankenhaus ®" gemeinsam mit den Betroffenen, deren Angehörigen sowie den Mitarbeitern der Station, wie die Behandlung weiter organisiert wird. Die Weiterbehandlung erfolgt überwiegend aufsuchend.

Besseres Zusammenspiel zwischen erkrankten Menschen, Angehörigen und professionellen Helfern

Die Zuhause-Behandlung übernimmt ein multi-professionelles Team: Ärzte, Psychologen, Gesundheits- und Krankenpfleger, Sozialarbeiter, Ergotherapeuten – hoch qualifizierte Frauen und Männer verschiedener Berufsgruppen. Sie sehen sich dennoch als Lernende: Durch die Behandlung zu Hause lernen sie nicht nur das Umfeld der Patienten besser zu verstehen. Auch der ganzheitliche Ansatz einer engeren Zusammenarbeit von Professionellen, Betroffenen und Angehörigen im häuslichen Milieu verspricht mehr Erfolg als die bisher gängige Praxis. Dies zeigen internationale Beispiele aus Großbritannien und Kanada.  

Zielorientiert: Weniger im Krankenhaus – mehr Hilfe zu Hause

Das innovative Behandlungskonzept kann die Lebensqualität von Patienten und deren Angehörigen verbessern. Weniger Zeit im Krankenhaus – mehr Unterstützung zu Hause kann ein neuer Weg sein, um dieses Ziel zu erreichen. Zur Qualitätssicherung nimmt das "stattkrankenhaus ®" an einer wissenschaftlichen Begleitforschung teil. 

Individuell: Stationär, teilstationär oder ambulant

Oft führt die herkömmliche Versorgung psychisch kranker Menschen mit schweren psychotischen Störungen zu Problemen. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus ist eine kontinuierliche Behandlung im Interesse der Patienten nicht immer gewährleistet. Das "stattkrankenhaus ®" soll diese kontinuierliche Form der Versorgung ermöglichen. So kann sehr viel individueller berücksichtigt werden, wie den Patienten die optimale Form an Behandlung, Pflege und Unterstützung geboten wird.

Das Behandlungsteam ist rund um die Uhr erreichbar und bei Bedarf frühzeitig vor Ort.

Ansprechpartner

Dr. Andres Fernandez

Chefarzt

stattkrankenhaus, Tagesklinik für Erwachsene Kaiserslautern, Medizinisches Versorgungszentrum GmbH

Psychiatrieverbund Nordwestpfalz

Tel. 06361 4595-2300
andres.fernandezpfalzklinikum.de

Grüner Graben 24
67655 Kaiserslautern

Weitere Infos

Im Notfall

Sie benötigen Hilfe? Ihnen oder einem Familienmitglied geht es schlecht? Ärztliche Hilfe wird so schnell wie möglich benötigt?

In dringenden Fällen erreichen Sie uns Tag und Nacht unter:

06349 900-2020

Weitere Notfallnummern finden Sie hier.